2011 - Woche 40
Sodele nun habe ich meine Page nach langer Zeit einmal wieder aktualisiert. - und zwar in der Rubrik Der letzte Urlaub. Der Bericht vom Schweden-Urlaub war ja schon mehr als angestaubt. Inzwischen waren ich schon "Weiß der Herr" wo überall. Dieses Mal dachte ich: Bleib em Ländle ond friß Rettich. Dementsprechend ging die Reise auch (bis auf eine Kleinigkeit) nicht aus Deutschland hinaus. Ich bin wieder mal Richtung Hohen Norden  gedüst - Gut zwei Wochen Erholung pur.  Nun habe ich diese Reise wieder in Worte gefasst, habe jede Menge Bilder dazugestellt und nun ab damit ins Netz...



2009 - Woche  29
Nach zwischenzeitlich fast drei Wochen geht mein Internetanschluß nun endlich wieder.  Mal funktionierte mein Anschluß, meist funktionierte er nicht. Ich hätte meinem (Premium)-Provider den sprichwörtlichen Hals umdrehen können: Die erste Woche hat er, ohne tätig zu werden, einfach verstreichen lassen, obwohl er wusste, dass ich gerade Urlaub habe und zu Hause bin.
Dann endlich am Samstag früh (nach massiver Beschwerde am Vortag) kam endlich der lange schon avisierte Techniker. Er hat den Anschluß gemessen und ging wieder mit den Worten: "Der Anschlußß geht ja !" Kurze Zeit nachdem er weg war hatte ich wieder kein Internet. 

In der zweiten internetlosen Woche musste ich natürlich wieder arbeiten gehen. Jeden Tag fand ich dann ein Kärtchen im Briefkasten, dass ein Techniker da war und nicht in die Wohnung konnte. Ich sah das inzwischen sportlich: Tägliche Störungsmeldung mit dem dezenten Hinweis, dass die Wohnung tagsüber "unbemannt" ist und das Ergebnis war das tägliche Kärtchen mit morgendlichen bzw. nachmittäglichen Uhrzeiten...  ***ggg***   Erst als mich gegen Ende der zweiten Woche die Störungsannahme (wohl versehentlich?) mit dem für meine Region zuständigen Disponenten verbunden hatte, kam Leben in die Störungsbeseitigung. Am zweiten Wochenende wurden alle in meiner Wohnung befindlichen Komponenten ausgetauscht - zuerst ohne befriedigendes Ergebnis. Dann wurde im Amt der Port (meine Internetleitung) getauscht und wieder hatte ich für ne Weile Internet...  Zu früh gefreut: Der Techniker fragte nochmal telefonisch an und als wir das Gespräch beendeten, war auch mein Internetanschluß wieder tot.
Ich musste bis Montag warten ehe wieder ein Techniker kam und siehe da, er hatte nach intensiven Messarbeiten die Ursache gefunden: Im Schaltkasten im Keller unseres Hauses war ein Drähtchen locker. Dieses Drähtchen wurde flux erneuert und mein Internetzugang war ab sofort wieder wie neu. Und dies alles ohne dass jemand zuhause war und nur mit Telefonverbindung zum Techniker.

Auch hier im Sammelsurium bin ich nicht untätig gewesen: Als das Internet wieder funktionierte, habe ich umgehend die beiden leeren Seiten in der Rubrik Der Traum wieder rekonstruiert.



2009 - Woche  19
Nach inzwischen etwa dreieinhalbjähriger Homepage-Abstinenz habe ich heute mal wieder eine größere Änderung an dieser Page gemacht. Bis auf die Untersuchung auf tote Linx und auf die Nachbearbeitung der zwei fehlenden  (inhaltslosen) Seiten in "Der Traum" habe ich den kompletten Internetauftritt überarbeitet. Ausserdem habe ich einen neuen Bereich hinzugefügt: Da eine meiner Freizeitbeschäfrtigungen das Fotografieren ist, habe ich inzwischen viele hübsche Bilder auf der Platte. Unter dem Thema "Die Bilder" habe ich die HPhomelineGalerie hinzugefügt. Dort zeige ich die Bilder in einer Webgalerie. Da es erst wenige Bilder sind, die hineingefunden haben, ist das Ganze noch sehr übersichtlich. Aber der Anfang ist gemacht und mal sehen, ob auch "was Gscheites" draus wird...


Woche  44 - 2005
Heute ist der 02.11.2005, ein Tag nach Allerheiligen. Ich köpfe eine Flasche Schampus, denn nach etwa halbjähriger Net-Abstinenz ist meine Page wieder oneLeine; jetzt sogar online auf einer eigenen Domain. Im Frühjahr dieses Jahres hat - zwar mit Vorankündigung - T-Online diese Page vom Server gekippt. Durch eine Umstellung von Tarifen und Leistungen hätte ich sollen Monat für Monat ca. 5 Euronen berappen - und umziehen auf einen anderen Server hätte ich trotzdem gemusst. Kohle berappen müssen, dazu hatte ich eigentlich keinen Bock. Dann nach einer Weile ohne HP fing ich dann langsam an, mich umzusehen und siehe da - ich habe einen Provider gefunden, der für einen vernünftigen Preis bereit ist, meine HP zu hosten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es mir aber nun doch gelungen, meine Seite wieder ans Netz zu bringen - und ich freue mich darüber wie ein Schuljunge, dessen Streich geglückt ist. Tja, da ist sie nun wieder meine Internetpräsenz; zwar noch im inzwischen etwas angestaubten Kleid aber immerhin... 
 
 
Woche  37 - 2003
Ich habe mich nach langer HP-Müdigkeit endlich wieder entschlossen meine Page wieder in einigermaßen regelmäßigen Abständen zu aktualisieren. Zwischenzeitlich ist ja weit mehr als ein Jahr ins Land gezogen und ich habe wieder einige neue Ideen im Kopf. 
In meinem Leben haben sich einige Veränderungen ergeben, die mit für den totalen Rückzug aus der "Homepagerei" verantwortlich waren. Unter anderem musste ich im Frühjahr mit der Firma nach Ludwigsburg umziehen, was für mich nun eine tägliche 3-stündige Reisezeit (hin und her) bedeutet. Außerdem hat sich unser baden-württembergischer Firmenteil nach gut einjährigem Zusammenschluss mit  Nordrhein-Westfahlen und unter amerikanischer Geschäftsführung, von dort endgültig losgesagt und wir stehen nun sozusagen auf eigenen Beinen. Diese Trennung hat mich wieder in meinen ursprünglichen Wirkungskreis, der Dokumentation unseres Netzwerkes, zurückgeführt. Somit habe ich wieder meinen Wirkungskreis zurückerhalten, den ich immer schon mit großer Freude ausgefüllt habe. Meine PC-Ausstattung ist auch vor einiger Zeit gewachsen, nämlich um einen Filmscanner, mit dem ich einige PC-Zeit verbringe. Lange Zeit hatte ich mir überlegt, ob ich endlich mit der Zeit gehen und mir eine Digicam zulegen soll. Da das Angebot auf dem Markt aber immer noch nicht qualitativ das halten kann, was ich mit meiner Spiegelreflex problemlos seit Jahren produziere, ist mein Entschluss eben zugunsten eines guten Filmscanners ausgefallen. Bei der Qualität, die sich damit spielend erreichen lässt, geht selbst hochwertigen Digitalen spätestens auf halbem Wege die Luft aus. Familiär ist eher alles beim alten geblieben, aber ich habe diesen Sommer mal wieder den im Urlaub außer Haus verbracht. Erst gestern bin ich wieder glücklich und gesund zuhause gelandet und sobald die letzten Bilder entwickelt und digitalisiert sind, werde ich mich wieder dran machen, um euch an meinen diesjährigen Reiseerlebnissen teilhaben zu lassen. Wohin, wer was und mit wem, das werde ich momentan noch für mich behalten. Auf jeden Fall kann ich auch dieses Jahr wieder aus über 250 Bildern auswählen. Lasst euch einfach überraschen. Bis dahin: Haltet die Stoßstange sauber...

Woche 9 - 2003
WOW über ein Monat ist nun seit der letzten Aktualisierung ins Land gezogen - da sieht man mal wieder, wie schnell die Zeit vergeht und an den Jahreswexel denkt kaum einer mehr. Viele Dinge haben sich dieses Jahr schon - in teilweise rasantem Tempo - ereignet. Zunächst mal bin ich beruflich wieder ein Treppchen höhergefallen, was sich hauptsächlich in der Verantwortung niederschlägt, dass bestimmte Dinge eben erfolgreich zum Abschluss gelangen. So mussten bis Ende Februar einige Termine unbedingt gehalten werden, was mir viel Energie abforderte. Das wiederum zwang mich, Prioritäten zu setzen um diese Energien in den Beruf zu konzentrieren und sie nicht in nächtliche Internetausflüge zu investieren - was mir zweifellos oft besser gefallen hätte...  *gg*  Ansonsten gondle ich jetzt öfter mal in der Weltgeschichte umher; mal Karlsruhe, mal die Zentrale in Bonn. 
Zum Jahresbeginn und zur Zusammenlegung der beiden Firmenteile - NRW und Baden-Württemberg - lud die Firmenleitung alle Mitarbeiter vor kurzem nach Oberhausen zu einem sportlichen Event. Professionell aufgezogen war es ein rauschendes Fest über zwei Tage. Man weiß eben, wie man seine Leute motiviert und bei "der Stange" hält.
Eine schlimme Virusgrippe musste ich im Februar auch über mich ergehen lassen. Fast eine ganze Woche lang ging es mir zu schlecht zum Leben, aber noch zu gut zum Sterben. Insgesamt etwa vier Wochen rotzelte und hustete ich vor mich hin. 
Seit etwa einer Woche habe ich kolossale Schwierigkeiten mit meinem DSL-Anschluß. Es ist die meiste Zeit nicht möglich ins Internet zu kommen und wenn es doch mal klappt, dann verabschiedet sich die Verbindung teils schon nach wenigen Sekunden wieder. Aber manchmal - sozusagen zum Trost - funzt dann alles, als ob es nie anders gewesen wäre. Im wahrsten Sinne des Wortes eine aufregende Sache. 
Sebastian wurde gestern gefirmt - zwar eigentlich nix aufregendes, aber die Organisation zu diesem Ereignis zwang uns allen doch immer wieder Dinge auf, die gerade mal nicht in die eigene Planung passten. Nun - jetzt ist auch dies vorbei und ich hoffe, es kehrt wieder ein wenig mehr "Alltag" ein.
 

Woche 1 - 2003
Der Rutsch ins Jahr des Euro ist also vollzogen. Erwartet und begrüßt wurde das Jahr mit extra viel Rummel, Klimbim  und naturgemäß mit Feuerwerk. Schon die Tage vor Sylvester konnten die jungen Feuerwerker es kaum erwarten.  Immer mal wieder zwischendurch knallte es oder abends gleißte der helle Schein einer aufsteigenden Rakete durch's Fenster. Richtig los ging's natürlich dann zum Jahreswexel. Von unserem Schlafzimmerbalkon kann man beinahe die ganze Dachlandschaft des Ortes überblicken. Einige Zeit vor Mitternacht schon konnten es die Ersten nicht mehr erwarten, den Euro zu begrüßen. 10 Minuten nach Mitternacht schon, war wegen dem Rauch von Knallern, Fröschen und hunderten von Raketen die zweite Straßenlaterne fast nicht mehr zu erkennen. Ja, es wurde geschossen, wie in kaum einem Jahr vorher.
Apropos Euro....    Unsere noie Währung hat mich ja zunächst völlig kalt gelassen. Ich war in der zweiten Dezemberhälfte nicht auf der Bank um mir ein Starterkit zu holen, wie es viele getan haben. Gelassen sah ich der Zeit entgegen, gleichwohl wissend, dass man sich dem Euro ja doch nur durch Selbstmord entziehen kann. Mit Ruhe und Muße bezahlte ich an den ersten Tagen meine Frühstücksbrötchen noch mit DM und nun, wenige Tage später, hab ich nur noch € und Ct in der Börse und ich habe damit auch keine Schwierigkeiten, sie auszugeben. Man sieht, mit der nötigen Portion Gelassenheit kommt man sehr gut zum Ziel; man muss nicht immer als Erster das Band zerrissen haben  *ggg*
Während der etzten Tage war schon einiges an Hetze und Trubel zu ertragen. Man selbst, aber auch der Partner hatte einige Tage Urlaub, auch die Kids waren zu Hause und so kam ich - obwohl freie Tage - eigentlich nicht so zu den Dingen, die ich mir vorgenommen hatte zu erledigen. Sogar die Ruhe, Glückwünsche zum Fest und zum Jahreswexel zu mailen, musste ich mir extra nehmen. Außer in der Arbeit, da ging es in den letzten Tagen doch sehr ruhig zu. Da kam ich sogar zu Dingen, deren Erledigung ich schon sehr lange vor mir her schob. Und wenn sich nun in der nächsten Zeit langsam wieder alles einpendelt, wenn endlich alles wieder seinen gewohnten Gang geht, dann kann auch ich wieder von "stader Zeit" reden   *ggg*

Woche 52 - 2002
Das Christkindl ist nun auch schon vorbeigeflattert. Nun zwischen den Jahren ist für mich die eigentliche "Stille Zeit". Die Hektik und der Trubel vor dem Fest (damit auch ja alles klappt!) ist vorbei und man kann sich ein wenig um sich selber kümmern und a bissle die Seele baumeln lassen.
Flo ist mit seiner DigiCam, die ihm das Christkind unter den Baum gelegt hat, richtig seelig. Eine 3,3 Megapixel-Cam für unter 1000 Deutsche - da muss man doch einfach zulangen....   Er hat schon einige Bilder von seiner Steffi gemacht und auch mich hat das Digi-Fever gepackt und ich bin wintergewittergleich, blitzenderweise durch die Wohnung gezogen und hab abgelichtet, was sich mir in den Weg stellte *ggg*   Unten ist stellvertretend für die anderen Pix unsere "Baumecke" zu sehen. 
Mit den Weihnachtsmarktbesuchen hat es dieses Jahr nicht so geklappt, wie ich dachte - war nur hier auf zweien, dafür aber dreimal auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Der letzte der drei Besuche war im Rahmen eines ChatterNachmittags, den absi aus dem Remstal organisiert hatte. Bekannte und auch neue Gesichter waren dort zu sehen - alles in allem ein gelungener Treff.
Dieses Jahr hatten wir endlich mal wieder weiße Weihnachten. Sogar Pulverschnee hat es am Heiligen Abend gereicht und das für unsere Verhältnisse (gut 15cm) sogar sehr viel.. Leider war die Pracht nicht von langer Dauer. Am ersten Feiertag setzte dann Tauwetter ein und Petrus wusste nun nicht mehr so recht, ob er schneien lassen oder tauen sollte. Na ja - a bissle Weiß ist noch draußen.
Der Mail-Wurm, der in den ersten Dezembertagen ganz Deutschland überschwemmt hat, hat latürnich auch vor meinem PC nicht Halt gemacht. Zuerst dachte ich, ich hab die Sache schnell im Griff; ich war ja auch gleich wieder wurmfrei. Nur hat mir das Ding den ganzen PC durcheinandergebracht. Nix lief mehr richtig wie es sollte und mit jedem Reparaturversuch verschlimmerte es sich. Also bieb mir letztendlich nix anderes übrig: Am zweiten Weihnachtstag hab' die Kiste komplett neu aufgesetzt und hab' alles neu installiert. War 'ne Heidenarbeit, flutschte aber trotzdem besser von der Hand als mit der alten Kiste. So, nun funzt wieder alles.

So Loits - ich wünsch' euch allen jetzt noch ein gutes Hineingleiten in das EuroJahr 2002. Bleibt's g'sund, brecht euch nix beim rutschen und vor allem: Steckt mit euren Raketen keine Häuser an....   *grinsfrech*

Woche 49 - 2002
Die Woche war mal wieder die reinste Stresswoche.  Zu Beginn war ich in der Firmenzentrale in Bonn. Dort konnten Sie einfach nicht auf meine Fachkenntnis verzichten. Das lief mir natürlich wieder mal die Seele runter wie Öl  *ggg*   Die Punkte, womit die Bonner nun gar nicht zurecht kamen, konnte ich in relativ kurzer Zeit lösen (man ist ja Gott sei Dank auch ein wenig Fachmann   *grinsfrech*). Aber ich hab auch einiges von dort mitbekommen. Ich weiß nun über die Hintergründe, warum unsere neuen Firmen-Eigentümer die Region Baden-Württemberg total auf den Kopf stellen. Und ich habe Einblick bekommen in Dinge, von denen hier im wilden Süden noch kaum einer etwas weis. Es war nicht nur ein netter Betriebsausflug sondern auch in gewisser Weise Studienreise. 
Donnerstag war ich wieder am Arbeitsplatz und da ich dann ab Freitag meinen Rest-Urlaub abwickeln wollte (oder musste), galt es noch einige Dinge zu regeln, damit nix ins stocken gerät. Dazu auch noch Burzeltag mit Gästen am Abend. Als die dann endgültig gegangen waren, war auch ich endgültig geschafft. C'est la Vie - So ist das Leben; besonders das Berufsleben.
Apropos Burzeltag: Jede Menge Mails mit noch viel mehr Glückwünschen hab ich bekommen. Teilweise von bekannten Loiten und was mich am meisten freute - es waren auch einige unbekannte Loite unter den Gratulanten. Einfach so, weil sie wussten, dass ich GebTag habe, haben sie mir Glückwünsche gesandt. Letztendlich steckte zwar Moni, eine sehr liebe ChatFreundin dahinter, aber - oder vielleicht auch deswegen - hab' ich mich "saumäßig" darüber gefreut. 
Zum Wochenende hab ich dann wieder mal Schwagers und die SchwieMu besucht und dabei auch den dortigen Weihnachtsmarkt. Er findet zwar nur an einem einzigen Tag, traditionell am 2. Advent statt, aber er wird NUR von Einheimischen beschickt. Jeder der etwas dazu beitragen kann und will, werkelt, bastelt oder strickt schon das ganze Jahr über. Am Weihnachtsmarkt, der übrigens immer sehr gut besucht ist, werden die Dinge dann feilgeboten und der Erlös kommt immer zu 100% einer caritativen oder sozialen Einrichtung zugute.
 
Woche 47 - 2002
Ich will mich ja wirklich nicht beklagen, aber a bissle weniger Gschäfft im Gschäfft  könnte ich auch ganz gut verkraften. In der Arbeit haben wir uns nur noch nach Terminvorgaben zu richten und da ist auf jeden Fall ärmelhochkrempeln angesagt. Viel Arbeit in der Firma macht natürlich auch viel müde zum Feierabend. Trotzdem schaffe ich es immer wieder mal (wenn auch nicht allzuoft *ggg*), mich bei meinen Chat-Freunden und -Freundinnen zu melden. Ich gerate ja sonst noch gänzlich in Vergessenheit  *smile*  und das will ich ja nun wieder auch nicht. Bemerkenswerter Weise schaffe ich es auch, hin und wieder mal meine HP in Schuss zu halten. Da wir ja gerade in der Vorweihnachtszeit (sollte eigentlich ja die sog. Stille Zeit sein  *gg*) befinden habe ich mir mal einige Gedanken dazu gemacht. Nun, was dabei rausgekommen ist, könnt ihr in der Abteilung Der Nikolaus bewundern *grinsfrech*
Letztes Wochenende hatten wir hier den ersten Schnee, aber ich denke das war wohl in ganz Süddeutschland so. Zum Skifahren hat's zwar noch nicht ganz gereicht, aber für ein wenig Stimmung konnte die Zuckerdecke doch sorgen. Und den ersten Glühwein der Saison hab ich auch schon verhaftet.
Langsam geht jetzt auch wieder die Zeit der Weihnachtsmärkte los und ich bin gespannt, auf welche Märkte es mich wohl dieses Jahr verschlagen wird. Ich spekuliere mit dem Barok-Markt in Ludwigsburg oder mit dem historischen Markt in Augsburg; ca. 500 Jahre alt und es gibt dort jeden Sonntag das Engelsspiel. Für mich der schönste Markt aber ist in Bad Wimpfen. Mit dem mittelalterlichen Flair, den schmalen Gässchen, den Stiegen und Plätzen ist es genau so, wie ich es mir in Kindertagen vorgestellt habe. Auf jeden Fall aber werde ich den Stuttgarter Weihnachtsmarkt besuchen. Absi vom ChatRing macht wie im letzten Jahr ein Treffen, wozu auch der Marktbesuch gehört.
  
Woche 45 - 2002
Puuuuuuhhhhh !!!  Nun endlich geschafft ! Jede freie Stunde der letzten Tage bin ich gesessen und habe an der neuen Rubrik Der letzte Urlaub gebastelt. Über zwanzig Seiten und über einhundert Bilder wollten schließlich bearbeitet sein. Alles war fertig, war getestet (auf meinem PC). Alles lief und wurde hochgeladen. Einige Tage später hat mich eine liebe Seele darauf aufmerksam gemacht, dass die meisten der Links nicht gehen. Niedergeschlagen, die Nase am Boden schleifend hab' ich die Ärmel hochgekrempelt und mich nochmal der Sache angenommen. Während dieser Aktion wollte ich dann die Bilder, die doch irgendwie "aufbappt" wirkten, etwas besser in die einzelnen Seiten integrieren. Jetzt ist alles fertig, die Links funzen nun hoffentlich und ich denke, die Arbeit hat sich gelohnt - oder ???   Ja und nun sitz ich hier und hoffe, dass jede Menge Besucher sich auf meine Seite stürzen, damit der Besucherzähler sich vom zählen nie mehr erholen möge....   *ggg*